VORWORT DR.HELENE KARMASIN

Der Titel des neuen Katalogs von Barbara Wallner Erneuerung ist charakteristisch für diese Stufe ihres künstlerischen Schaffens: die Bilder, die hier zusammengestellt sind, basieren auf ihrem bisherigen Stil, entwickeln diesen aber weiter und schaffen neue faszinierende Welten.
In hohem Maß eindrucksvoll sind weiter ihre Farben: glühend oder sanft, beruhigend oder dramatisch, zu außergewöhnlichen Kombinationen zusammengefügt-immer aber sind sie positiv, lebensbejahend, sie bieten einen hohen visuellen Genuss. Was neu hinzugekommen ist, ist eine Variante des Federleichten, Schwebenden.
Jedes einzelne dieser Bilder ist ein Mikrokosmos, der eigene Farb- und Formwelten zeigt. Gemeinsam ist ihnen, dass sie eine horizontale und eine vertikale Dimension haben: sie fügen Farben und Formen zu hoch atmosphärischen Tableaus zusammen, sie laden aber auch ein in immer tiefere Schichten einzutauchen, die sich bei längerer Betrachtung erschließen -am Grunde jedes Bildes befindet sich ein verbal formuliertes Konzept, das größtenteils unsichtbar ist, das nur partiell in Bruchstücken auftaucht. Es erscheint dadurch wie eine magische Formel, die dem Bild eine besondere Bedeutung gibt.
Barbara Wallner hat auch ein weiteres Gebiet intensiviert, indem sie abstrakt und schemenhaft menschliche Figuren einbezieht. Dabei geht es weniger um die einzelne Figur, sondern es geht um Beziehungen, die in diesen Bildern unmittelbar spürbar werden: Beziehungen zwischen Menschen, zwischen Menschen und ihrer Umwelt, Beziehungen zu sich selbst.

Auch diese neuen Bilder sind Energie-und Kraftzentren, sie haben eine magische und beseelte Qualität und sie regen an, sie zu genießen, sie zu erleben, immer wieder etwas Neues zu entdecken und eigene Phantasien zu entwickeln.
Die Energie und Kraft, die Barbara Wallner auszeichnet, Ihre Authentizität und Gestaltungsintelligenz übertragen sich unmittelbar in diese Bilder.
Was über Musik gesagt wurde, gilt auch hier: Sie sind zur Sinnlichkeit gewordener Intellekt.

Über Barbara Wallner

Barbara Wallner ist gebürtige Wienerin. Nach längeren Aufenthalten in Los Angeles und Deutschland, kehrte sie nach Wien zurück und absolvierte ihre Ausbildung vorwiegend bei Prof. Helmut Margreiter.
Sie lebt und arbeitet seitdem in Wien. Ihre Technik ist „Mixed-Media“, sie arbeitet mit unterschiedlichen Kombinationen aus Öl, Eitempera und Acryl. Auch verwendet sie verschiedene Materialien, wie z.B. Kohle, Sand, Collagen oder Pigmente.
Sie nahm an zahlreichen Gruppen -und Einzelausstellungen, sowie Int. Art Fairs teil.
Ihre Werke hängen in Österreich, Schweden, Deutschland, Großbritannien, USA, Tschechien und den Niederlanden.
Barbara Wallner lebt und arbeitet in Wien.
Barbara Wallner über sich selbst: „Ich bin „Suchende“. Wenn ich in Resonanz mit mir gehe, neue Facetten in mir und meiner Malerei entdecke und aus dem „Nichts“ alles entstehen kann, ist das für mich größte Freiheit. Und größte Erfüllung, wenn meine Kreationen mich selbst überraschen. Entwicklung und Vielseitigkeit sind mir sehr wichtig.

Prof.Helmut Margreiter über Barbara Wallner

Das Kräftespiel von Energie und Sensibilität ist in der Arbeit von Barbara Wallner etwas Besonderes. Sie öffnet, über die Grenze des äußerlich Wahrnehmbaren, ein Sichtfenster mit Überraschungen und Fragen.
Die Farbigkeit, die leuchtende Freude, auch im Duktus des malerischen Spiels, beeindruckt. Sie liebt starke Kontraste, die mit der klaren Farbsprache ident sind.
Es interessiert sie, sich durch ihre Bilder selbst zu identifizieren und daraus eine Spiegelung ihrer selbst zu erfahren. Das ist ein Weg, der mehr als interessant ist.